formforum.ch

«Wir fördern Schweizer Design»

Auf formforum.ch findet sich Kunst und Design von grosser Kreativität. Insgesamt vereint man 500 Mitglieder und ist somit die grösste Schweizer Plattform für zeitgenössisches Kunsthandwerk und Design. Präsidentin Martina Unternährer zeigt sich stolz über diese Entwicklung.

Martina Unternährer, wo liegen die Wurzeln von formforum?

 

Der Verein entstand aus dem 1949 gegründeten Verein «Die gute Form», welcher von Max Bill mitgegründet wurde. Aus «Die gute Form» entstand 1998 formforum im Zusammenschluss mit weiteren Verbänden.

 

Mit welchem Zweck?

 

Wir fördern Schweizer Design und angewandte Kunst von hoher gestalterischer Qualität im Bereich Wohnen, Mode, Schmuck und Keramik. Dabei haben etablierte und junge Gestalter die Möglichkeit, ihre Produkte und Kreationen einem breiten Publikum zu präsentieren und zu verkaufen. Zusätzlich bieten wir unseren Mitgliedern Wettbewerbe, Verkaufsausstellungen und Weiterbildung an und stehen in engem Kontakt mit kulturellen und wirtschaftlichen Institutionen.

 

Wovon profitieren die Mitglieder?

 

Es ist uns ein grosses Anliegen unsere Mitglieder in ihrer gestalterischen und unternehmerischen Entwicklung zu unterstützen. Zum Beispiel mit thematischen Ausstellungen – oder auch der Vernetzung der Mitglieder untereinander sowie mit externen Interessengruppen und Organisationen. So haben wir uns auch während der Corona-Krise stark für die Belange Schweizer Kunsthandwerker und Designer eingesetzt und konnten als Treiber der IG Kreativwirtschaft beachtliche politische Erfolge verzeichnen.

 

Wie wurde formforum seit der Gründung ausgeweitet?

 

Kunsthandwerker und Designer aus der Schweiz hatten und haben immer noch das Bedürfnis ihre Produkte sowie ihre Marke einem breiten Publikum zu präsentieren, zu verkaufen und sich untereinander zu vernetzen. Deshalb wurde der Verein formforum mit und für Kunsthandwerker und Gestalter gegründet. formforum organisiert für seine Mitglieder die Qualitätsauszeichnung Masterpiece, Ausstellungen, Netzwerkveranstaltungen und relevante Messen in der ganzen Schweiz wie zum Beispiel die OFFA.

 

formforum-Mitglieder im Kurzporträt

OFFA - formforum

Gonchar Design: Hand in Hand kreatives Schaffen

Sofia Tsypkina und Dimitri Tsymbal geben «Gonchar» ein Gesicht. Die Künstler haben im wahrsten Sinne des Wortes ein Händchen für minimalistisches Keramikdesign. In St.Gallen kombinieren sie technisches und keramisches Fachwissen mit einem individuellen Design. So werden kreative Schmuckstücke aus Metall oder Naturstein angefertigt, aber auch hochwertiges Geschirr aus Porzellan.

 

www.de.gonchar.ch

OFFA - formforum

Thank God it’s fair wear: Traditionell, modern, fair

Handgewobene Schals, Kleider aus Naturstoffen und handgeknüpfte Teppiche: traditionell und dennoch modern. Und vor allem: Alle Produkte werden fair produziert. «Thank God it’s fair wear», TGIFW, verbindet traditionelles Handwerk und modernes Schweizer Design. Entworfen werden die Stücke mit viel Hingabe und Ideenreichtum von drei Schweizer Jungdesignerinnen. Sie arbeiten mit kleinen Manufakturen in Nepal zusammen.

 

www.tgifw.com
 

OFFA - formforum

Annette Kohn Design: Stoffe für die täglichen und besonderen Gelegenheiten

Die St.Galler Stickereien sind weltberühmt. Annettekohn.Design vereint sie mit modernsten funktionalen Stoffen – für einen unverwechselbaren Stil. Schliesslich soll jeder Tag ein bisschen Glamour versprühen, ob das nun im Alltag oder bei einem ganz speziellen Anlass der Fall ist. In St.Gallen entstehen so auf kurzen Wegen hochwertige und vor allem nachhaltige Stücke. Nicht nur für den Kleiderschrank, sondern auch im Bereich Lifestyle.

 

www.annettekohn.com/shop

 

Das Interview führt Nadine Linder, Redaktorin von «Die Ostschweiz».